M1 Ärztezentrum
Kinder- und Jugendmedizin
Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde und Allergielabor (Privatpraxis)

Marienplatz 1
80331 München


Terminvereinbarung:
Tel. +49 (0) 89 - 14 33 255 0
anmeldung@arzt-m1.de



360° Praxistour

Hochmoderne Medizintechnik:
Jetzt erleben!



Allergielabor

Modernste Diagnosetechnik vor Ort

Die Entwicklung neuer Diagnostikverfahren und der Bedarf an einer hochsensitiven Messmethode im Kinder- und Jugendbereich haben uns zur Einrichtung eines eigenen Allergielabors bewogen. Dabei kamen uns unsere eigenen Forschungserfahrungen zugute. Dieses Labor beruht auf dem Phadiasystem, mit dem mehr als 90 % der Allergiediagnostik weltweit durchgeführt werden und für das im Bereich der Komponentendiagnostik ein breites Angebot kommerziell käuflicher Allergene zur Verfügung steht. Wir nutzen das System Phadia 250 und analysieren mehr als 10.000 Bestimmungen pro Jahr. Selbstverständlich unterliegt unser Labor einem strengen Qualitätsmanagement und den einschlägigen Vorschriften der Ärztekammer.

Die Immundiagnostik verbessert sich fortlaufend

Seit der Entdeckung des Immunglobulin E als zentraler Baustein in der Vermittlung allergischer Reaktionen hat die Allergie-Diagnostik eine enorme Entwicklung erfahren. Die moderne Medizin kann nicht nur das Gesamt-IgE im Blut des Patienten messen, sondern auch die spezifischen IgE-Antikörper analysieren, die der Körper zur Bindung an die einzelnen Allergene entwickelt hat. Wir erhalten Auskunft darüber, ob im Blut eines Patienten Antikörper zirkulieren, die in der Lage sind, an Umweltstoffe wie Pollen oder Nahrungsmittel anzudocken. Diese Bindungsreaktion zwischen dem Antikörper und Antigen führt häufig zu einer allergischen Erkrankung.

In den letzten Jahren hat speziell die Allergiediagnostik in der Kinder- und Jugendmedizin wichtige Fortschritte gemacht. So wurden die Bindungsstellen an das Allergen qualitativ immer besser und genauer und die Empfindlichkeit der Testmethode stark optimiert.

Geradezu revolutioniert wurde die Allergiediagnostik im Blut jedoch durch die Möglichkeit, nun auch einzelne Bausteine des Allergens zu analysieren. So kann man heute bei einem Patienten mit Birkenpollenallergie präzise unterscheiden, ob er auf das Hauptallergen der Birke oder auf mögliche Nebenkomponenten reagiert – und somit eine deutlich verbesserte Beratung für eine Immuntherapie (SCIT) durchführen. Weitere Beispiele sind die detaillierte Analyse von Insektengift oder Nahrungsmittelallergien.

 

Download Komponentendiagnostik für Ärtze

ISAC-Chip-Diagnostik

In den letzten Jahren hat sich der ISAC-Chip als weitere Methode in der Komponentendiagnostik etabliert. Speziell bei Patienten mit sehr zahlreichen Allergien und komplexen allergischen Reaktionsmustern entstehen in der Allergiediagnostik relativ hohe Kosten und ein großer Materialaufwand, wenn neben einer breiten Basisdiagnostik (Inhalations- und Nahrungsmittel-allergene) auch die entsprechende Komponentendiagnostik in komplexer Art dargestellt werden muss – beispielsweise die Analyse der Erdnuss-, Nuss-, Milchantikörper, usw. Für diese Patienten besteht die Möglichkeit, alle derzeit kommerziell verfügbaren Allergenkomponenten (mehr als 100 Stück) in einer einzigen Blutprobe in einem Untersuchungsschritt zu analysieren. Diese ISAC-Chip-Diagnostik bieten wir in Zusammenarbeit mit Thermo-Fisher in der Zentrale in Freiburg an. Allerdings ist zu beachten, dass diese erst 2012 deutlich verbesserte Methode zwar durchaus wirtschaftlich und umfassend arbeitet, aber in einigen Allergenbereichen immer noch gewisse Sensitivitätsprobleme auftreten.

Entzündungsmediatoren

Zusätzlich zur spezifischen IgE-Diagnostik bieten wir die Analyse  von Entzündungsmediatoren des allergischen Immunprozesses an, insbesondere die Mastzelltryptase und das eosinophil kationische Protein. Diese Mediatoren haben eine besondere Aussagekraft bei bestimmten Hautveränderungen, zur Vorbereitung der spezifischen Immuntherapie und zur Analyse von entzündlichen Prozessen in den Atemwegen.

Zöliakiediagnostik

Als Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin mit einem starken gastroenterologischen Schwerpunkt führen wir neben der klassischen Allergiediagnostik auch die Zöliakiediagnostik durch. Zur Analyse der Transglutaminase (IgA und IgG) und des deamidierten Gliadins (IgA und IgG) dient ebenfalls das Phadiasystem.

Offen für Kollegen

Grundsätzlich steht unser Allergielabor allen interessierten Kolleginnen und Kollegen zur Einsendung von Blutproben offen. Wir garantieren eine qualitativ hochwertige zeitnahe Bearbeitung. Das aktuell routinemäßig angebotene Allergenspektrum entnehmen Sie bitte unserem Download RAST Anforderung. Selbstverständlich sind wir mit der Firma Thermo Fisher, die die Allergene für unseren Phadia 250 weltweit herstellt und vertreibt, in enger Kooperation, und haben über die Zentrale in Freiburg die Möglichkeit, jedes weltweit verfügbare Allergen zu testen.

Komplettservice auf Wunsch

Viele unserer Netzwerkpartner und Einsendekolleginnen und -kollegen nutzen jedoch unseren kompletten Allergielaborservice, der weit über die reine Probenbearbeitung hinausgeht. Wenn gewünscht, nimmt einer unserer erfahrenen Allergologen mit den betroffenen Familien Kontakt auf, erhebt am Telefon eine ausführliche Allergieanamnese und bespricht das diagnostische Vorgehen im Allergielabor.

 

Download Einverständnis RAST

Nach Erhalt der Werte ergeht umgehend eine Faxbenachrichtigung an die einsendende Praxis. Auf Wunsch werden die Befunde mit den Eltern ausführlich besprochen und eine schriftliche Zusammenfassung für den einweisenden Arzt und die Eltern erstellt. So stellen wir nicht nur sicher, dass die Probenauswahl zielgerichtet und wirtschaftlich erfolgt, sondern auch, dass bei der Interpretation der erhaltenen Laborwerte kein Raum für Missverständnisse und Fehlinterpretationen bleibt.

Aufgrund der hohen Verbreitung der spezifischen IgE-Bestimmung im RAST-Test und dem ImmunoCAP-System von Phadia/Thermo-Fisher sind die Laborwerte national, international und über die Zeitachse hinweg ausgezeichnet vergleichbar.

Wir sparen weite Wege

Vor allem für Kolleginnen und Kollegen, die ihren Patienten zunächst eine weitere Anreise ersparen wollen, ist der Kontakt über unser Allergielabor eine sehr gute Möglichkeit, hochwertige allergologische Leistungen anbieten zu können. Selbstverständlich organisieren wir bei Bedarf den Probentransport.